Lena Leseratte

Ein Sonnenstrahl kitzelte Lena an der Nase. Verschlafen rieb sie sich die Augen und drehte sich auf ihrem Bett zur anderen Seite. Eigentlich wollte sie gar nicht aufstehen, doch sie hatte sich für heute viel vorgenommen. Sehr viel, denn sie war eine abenteuerlustige Ratte.
Mit ihren Eltern und anderen Ratten wohnte sie in einem Bau, der unter ein paar grossen Mülltonnen versteckt – aber nicht ganz unterirdisch – war. Dort gab es sehr viele Gänge, die in verschiedene Richtungen führten. In der kleinsten Wohnung wohnte Lena mit ihren Eltern.
Eines Tages, nachdem sie aufgestanden war, ging sie in die Küche. Da ihre Eltern noch schliefen, frühstückte sie kurz etwas und ging anschliessend nach draussen.
Sie setzte sich auf einen grossen grauen Stein und atmete tief ein und aus. Nachher spähte Lena über den grossen, dicken Mülltonnenrand. Was da wohl alles drinnen war? Das hatte Lena sich schon oft gefragt.

Sie guckte so lange und so konzentriert, dass sie, ohne es zu merken, sich zu tief über den Rand beugte und in die Altpapiertonne purzelte. Vorsichtig lugte Lena unter einer Zeitung hervor. Als Lena sich endlich aus der Zeitung befreit hatte, stach Lena ein Bild aus der Zeitung ins Auge.

  • Instagram

© 2020 Buchkinder Basel | Impressum | erstellt mit Wix.com